Die Gemeinde St.-Luc hat auf Initiative der Bergbahnen St.-Luc/Chandolin von 2018 bis zum Sommer 2021 insgesamt 15 Mio. SFr. in die Renovierung des 1893 eröffnete Hotel „Du Cervin“ investiert. Die Eröffnung soll im Frühjahr 2022 erfolgen.
Unter dem Vorplatz ist ein öffentliches Wellness-Center mit einem 100m² großes Schwimmbecken, einer Sauna, einem Dampfbad und einem Whirlpool entstanden. Daneben wurde ein Ruheraum, ein Solarium und ein Pflegeraum erstellt.
Hierfür waren etwa 4 Mio. SFr. der oben genannten Finanzierungssumme vorgesehen, wobei die öffentlichen Bäder ("Matterhornbad") von der Gemeinde finaziert werden. Im Sommer 2021 hat der Innenausbau der Bäder begonnen.
Schon seit 2019 wurden die alten Böden freigelegt und Tapeten damaliger Zeit wieder aufgebracht - der Charme der Zimmer ist somit wieder vorhanden!
Sollten genügend Gelder zusammenkommen möchte man noch den Dachboden herrichten, die Veranda erneuern, sowie einen Terrassen-Pavillon errichten.
Für die Renovierung des Hotels ist die Grand Hotel du Cervin SA zuständig, wobei auch hier im Sommer 2021 der Innenausbau der ZImemr begonnen wurde und im Juni 2021 die Tiefgarage.
Das Hotel wird an die Schweizer Jugendherbergen angegliedert und zielt als Besuchergruppen auf junge Leute und Familien ab.
Es wird 110 Betten geben und es wird auch günstige ZImmer für 6-8 Personen geben. Das Hotel wird 11 Monate im Jahr geöffnet haben.
Im ersten Stock wird es einen großen Speisesaal geben, im Erdgeschoss wird die öffentliche "Matterhorn Brasserie" im Vintage Look gehalten, untergebracht.

 

Historisches komplett renoviertes "Hotel du Cervin" in Saint-Luc.

 

Auf Tignousa enstand im Frühjahr 2021 ein kleiner "Mini-Planetenwanderweg" für die Kinder.

Planetenwanderweg in Saint-Luc.



Die "Tsigere des Etoiles" wird hierbei in einem kleinen Stall unter dem Babylift "Ecole" entstehen. Dieser Stall, der in der letzten Zeit als Lagerraum genutzt wurde, wird umgebaut in einen Empfangs- und Unterhaltungsbereich für das Observatorium am Beginn des Planetenwanderweges. Die Arbeiten beginnen im Sommer 2021 und die Eröffnung ist für 2022 geplant.

Umbau des alten Stalls "des Etoiles" auf Tignousa.

 

Die Herberge "Cabane Bella Tola" samt Bergrestaurant und Schlafsälen wird im Sommer 2021 komplett renoviert. Im Sommer 2021 wird daher die "Tsigère La Coha" geöffnet sein.
Der Skiclub Sierre investiert 2 Millionen SFr. um den Komfort zu erhöhen. Es wird 50 statt bisher 90 Betten geben, so dass kleinere Schlafsäle für 2 bis 8 Personen entstehen können. Auch im Obergeschoss werden Toilletten gebaut. Im Untergschoss werden neue Duschen installiert.
Die Herberge wude 1962 gebaut und istbereits zweimal erweitert worden. Trotzdem entspricht der jetzige Zustand nicht mehr den heutigen Ansprüchen und Standards.

Der Speisesaal und Küche des Restaurants werden erneuert, die Terrasse vergrößert, die sanitären Anlagen im Eingangsbereich vergrößert. Der Anschluss an die Kanalisation von Tignousa zwecks Abwasserleitung wird hergestellt.
Die neue Cabane soll zu Weihnachten 2021 wiedereröffnet werden.

    

Renovierung der Cabane "Bella Tola" oberhalb Tignousa.

Auch der Anschluss an die Kanalisation wurde hergestellt.

 

Das schöne Restaurant "Gîte du Prilet" am Ende der beliebten, langen Talabfahrt "Prilet" in Saint-Luc wird nun von den Bergbahnen übernommen. Die Herberge bietet auch fünf Zimmer an.
Im Restaurant werden unter anderem traditionelle Pizzen, Käsefondues und Fleischgerichte angeboten.
Auch der Spielplatz neben der Terrasse wurde renoviert und ausgebaut.
Im Winter werden Glühwein und Musik geboten.

Beliebte Herberge "Gîte du Prilet".

 

Damit es zu weniger Stau vor den Drehkreuzen und einem höheren Füllungsgrad der 4er Sesselbahn "Le Tsapé" kommt, werden statt den alten beiden Drehkreuzen drei neue mitsamt Kamera installiert.

 

Das Beschneiungssystem der Piste "Prilet" wird automatisiert, um eine effektivere Beschneiung zu ermöglichen. In dieses Bauvohaben wurden 150.000 SFr. investiert.

 

In Vercorin wird im Sommer 2021 der Skilift "Tracuit" durch eine kuppelbare 4er Sesselbahn ersetzt, wobei die Talstation dieser Anlage höher als die des alten Skiliftes „Tracuit“, oberhalb der "Alpage du Tracuit" zu Stande kommt.
Die Bergstation (Antriebsstation) wird auf dem "Mont Major" errichtet.

Der Bau der Anlage ist Mitte Juni 2021 gestartet, nachdem das Genehmigungsverfahren vom Bundesamt für Verkehr positiv beendet wurde.

Bei dem alten Stangenlift "Tracuit" gab es immer wieder Probleme mit dem schwierigen Trasse beim Aufstieg.

Die Pisten an der Anlage sollen in diesem Zuge mit einer Beschneiungsanlage ausgestattet werden.

Das gesamte Vorhaben bietet einige Vorteile: Die neue Anlage bietet sowohl Erwachsenen als auch Kindern den gewünschten Komfort und die erforderliche Sicherheit. Zudem entfällt die aufwändige Präparation der Skilift-Trasse.

Die Investitionen in diesen Sektor sind nötig, um den Bereich später nicht komplett schließen zu müssen und um die positive Entwicklung der letzten Jahre weiter fortzuführen. Eventuell ist auch eine Nutzung des Sektors im Sommer möglich.
Zumindest zu Beginn ist keine Talförderung und eine reine Bergförderung erlaubt.

Die Gesamtkosten in Höhe von ca. 8 Millionen SFr. sollen wie folgt finanziert werden:

1 Millionen SFr. als Aktienkapitalerhöhung (Privatanteil), 1 Millionen SFr. als Eigenanteil, 3 Millionen SFr. aus dem „Etat du Valais“, 3 Millionen SFr. von der Gemeinde. Der Gemeinderat hat die kommunale Beteiligung bereits befürwortet.


Ursprünglich war eine andere Trasse einschließlich dem Ersatz des Skilift "Cabanon" geplant, sowie eine neue Abfahrt südlich der geplanten Anlage und die nördliche Abfahrt sollte bis zur ehemals geplanten Talstation ergänzt werden.
Durch ein umständliches Planungs- und Genehmigungsverfahren, vor allem mit dem Zonenzuweisungsplan und der Erstellung eines detaillierten Entwicklungsplanes, kam es zur Unmöglichkeit der Realisierung des Projektes.
Durch Probleme mit Grundstückseigentümern war man gezwungen einen neuen Trassenverlauf zu planen.
Bei der neuen Planung bleibt der Skilift "Cabanon" bestehen und wird um die oberen 150m verkürzt. Ein Skiweg wird angelegt, um von der neuen Bergstation, auf zziemlich genau 2.300 m Höhe auf die Pisten am "Mont Major" zu gelangen.

 

Daten geplanten der Anlage

Seilbahntyp:

4CLD

Höhe der Talstation:

1.900,50 m

Höhe der Bergstation:

2.365 m

Höhendifferenz:

464,50 m

Horizontale Streckenlänge:

1.420 m

Schräge Streckenlänge:

1.328,04 m

Mittlere Steigung:

34,98 %

Maximale Steigung:

74,35 %

Anzahl der Stützen:

11

Förderseildurchmesser:

38 mm

Spurbreite:

5,20 m

Anzahl der Sessel:

59 (76 im Endausbau)

Abstand der Sessel: 

40 m

Sesselfolgezeit:

8 s (bei 5m/s)

Förderleistung:

1.400 Pers./h. (1.800 Pers./h. im Endausbau)

Fahrzeit:

5,05 Minuten

Fahrgeschwindigkeit:

5,0 m/s

Auffahrseite:

rechts

Klemmentyp:

DT104

Hersteller:

Garaventa-Doppelmayr

Kosten:

ca. 8 Millionen SFr.

 

  

Bilder vom Abriss des alten Skilift "Tracuit" und dem Bau der neuen 4er Sesselbahn "Tracui d'en bas-Mont Major".

 

     

Der Poma-Stangenlift "Tracuit" wird durch eine kuppelbare 4er Sesselbahn ersetzt.

         

Im rechten Bereich auf dem linken Bild wird es in etwa zur neuen Anlage gehen. Rechtes Bild: Plakat mit dem Bauvorhaben.

     

Plakat mit der ersten, mittlerweile verworfenen Projektbeschreibung.

Probesessel auf dem "Crêt-du-Midi".

Ungefährer Trassenverlauf der geplanten 4er Sesselbahn "Tracuit" in grün. Der Skilift "Cabanon" wird verkürzt (um etwa die rote Linie).
Der blaue Strich zeigt die verworfene Planung einer 6er Sesselbahn, die nicht realsiert wird.

 

     

Neuer Bergstationsstandort des Skilift "Cabanon" auf 2.300m Höhe und Teile des Lifts.

Wegfallender Teil der Piste "Tracuit", unterhalb der neuen Talstation.

 

Das Restaurant "L'Etable" an der Mittestation "Sigeroulaz" der 10er Gondelbahn "Vercorin - Crêt-du-Midi" wurde renoviert und wiedereröffnet.
Es wurde dazu ein Weg mit Tunnel für Fussgänger, der auch rollstuhl- und kinderwagengerecht ausgebaut ist, installiert, um von der kreuzenden Piste unabhängig zu sein.

    

Restaurant "L'Etable" auf Sigeroulaz mit neu angelegtem Zugangsweg.

 

Neu gibt es auch "Trottinettes" zu mieten, um von "Crêt-du-Midi" nach Sigeroulaz eine spaßige Abfahrt zu genießen.

 

Ein neuer Spielplatz wurde auf dem "Crêt-du-Midi" hinter dem Bergrestaurant eröffnet.

Kinderspielplatz "Crêt-du-Midi".

 

 

 Im Herbst 2021 wurden die Kabinen der Pendelbahn "Chalais-Briey-Vercorin" modernisiert und erhielten ein neue Lackierung.